Ein Wochenende an der Côte d’Azur

Wie schon in meinem Blog-Post über Cannes erwähnt, finde ich die Gegend rund um Cannes sehr spannend und abwechslungsreich. Deswegen berichte ich heute von empfehlenswerten Ausflugsziele rund um Cannes:

Antibes

Antibes liegt zwischen Cannes und Nizza und lohnt sich für einen kurzen Abstecher. Im Sommer zieht der Ort viele Badegäste an – die Halbinsel Cap d’Antibes ist auch ein Mekka der Reichen und Schönen.

Wir mischten uns allerdings nicht unter die Reichen und Schönen 😂, sondern besuchten das in der Altstadt gelegene Picasso-Museum. Picasso hatte in Antibes kurzzeitig ein Atelier und vermachte der Stadt etliche Werke. Neben Picasso sind aber auch noch andere Künstler des 20. Jahrhunderts ausgestellt. Abgesehen vom Museum lädt die verwinkelte Altstadt zum Entdecken ein und am Markt fanden wir viele einheimische Köstlichkeiten!

Nizza

Während eines Urlaubs an der Côte d’Azur ist ein Besuch in Nizza unumgänglich. Ich persönlich mag die Sandstrände in Cannes lieber als den Kieselstrand in Nizza, aber ein Tagesausflug zahlt sich auf jeden Fall aus!

Zu empfehlen ist ein Spaziergang durch die Altstadt und entlang der Promenade des Anglais. Vom Schlosshügel aus (Colline du Château) hat außerdem man einen tollen Ausblick sowohl zum Hafen, als auch in Richtung Altstadt und Strand.

 Saint-Paul-de-Vence

Saint-Paul-de-Vence liegt ein paar Kilometer im Hinterland von Nizza und ist ein mittelalterliches auf einem Hügel gelegenes Städtchen. Die Stadt selbst ist zum größten Teil autofrei, nur Einheimische dürfen die äußeren Straßen benutzen. Die meisten Gässchen sind allerdings ohnehin zu eng für Autos. Es gibt viele Galerien und kleine Cafés. Ein Geheimtipp ist Saint-Paul-de-Vence keiner mehr – falls es jemals einer war – und die Touristen haben das Städtchen für sich entdeckt. Wir waren am späten Nachmittag dort – das heißt, viele Tagesausflugsgäste waren in ihren Bussen schon wieder am Rückweg – und wir konnten so noch ohne viel Trubel herumspazieren und die herrliche Aussicht genießen.

Villa Ephrussi de Rothschild

Nur weniger Kilometer östlich von Nizza, auf der Halbinsel Saint-Jean-Cap-Ferrat, befindet sich die Villa Ephrussi de Rothschild, die nicht nur die Geschichte der ehemaligen Bewohnerin Baroness Béatrice de Rothschild beleuchtet (gratis Audio-Guide stehen zur Verfügung), sondern vor allem durch die weitläufigen Gartenanlagen besticht und einen tollen Ausblick über die ganze Halbinsel bis nach Nizza bietet.

Die Straßen am Weg zur Villa sind zwar sehr verwinkelt, aber es stehen Parkplätze am Gelände zur Verfügung.

Tipps

Wenn ihr vermeiden wollt, mit vielen anderen Touristen im Stau zu stecken oder im Gänsemarsch durch die Altstädte zu marschieren, dann reist besser nicht im Juli bzw. August an die Côte d’Azur.

Zwischen den Städten Cannes, Antibes, Nizza und auch weiter nach Monaco ist die Zugstrecke sehr gut ausgebaut. Wenn ihr nur diese Städten besuchen wollt, ist es stressfreier, sich einfach mit dem Zug fortzubewegen. Zur Villa Ephrussi de Rothschild und nach Saint-Paul-de-Vence ist die Anreise per Mietauto allerdings bequemer.

2.png

Advertisements

Ein Kommentar Gib deinen ab

  1. wurzelinchen sagt:

    Du hast immer so schöne Fotos – da will man gleich hin!!!! 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s