DIY: Geschenksverpackung für Cookies

Mein Lieblingsrezept für Cookies kennt ihr ja mittlerweile schon aus einem früheren Blog-Post. Nun stellte sich die Frage, in welche Verpackung ich sie hüllen sollte, wenn ich meine Cookies als Mitbringsel zu Freunden mitnehme.

Also habe ich mich etwas im World Wide Web umgesehen und auf Grund meiner vorhandenen DIY-Ausstattung nun eine kleine Box gebastelt.

Dafür benötigt man: Buntes stabileres Papier (ich bin in einem sogenannten Motivblock fündig geworden), Lineal und Bleistift zum Anzeichnen der Falzungen, Schere, Uhu (bzw. habe ich dafür eigentlich Fotoecken genommen), ein Stanley-Messer zum Ausschneiden eines „Guckloches“ und eine Klarsichtfolie, mit der man das Loch dann wieder schließen kann. Ich habe die Box außerdem mit Butterbrotpapier ausgelegt.

Untitled design

Pro-Tipp: Ich habe zuerst eine Probeschachtel aus einfachem weißen Papier gebastelt, um die geplanten Maße schon mal im gefalteten Zustand zu sehen. Außerdem würde ich empfehlen, das „Guckloch“ auch vorher einmal auszuprobieren (hätte ich besser mal tun sollen 😯). Bei einer quadratischen Box bietet sich auch ein Kreis mithilfe eines Zirkels an.

Weitere kreative Ideen, wie ihr selbst gebackenen Cookies in Hingucker-Geschenke verwandeln könnt, findet ihr hier.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Verschenken!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s