Cowspiracy

Heute schon über Deinen Fleischkonsum nachgedacht? 

Ich bin vor Kurzem über die Dokumentation Cowspiracy gestolpert, die mich dazu gebracht hat, meinen Fleisch-, Milch- und Eierkonsum zu überdenken.

Die Inhalte der Doku beleuchten den UN Report, der besagt, dass die Viehwirtschaft für viele Umweltprobleme mitverantwortlich ist (Stichwort Wasserverbrauch, CO2 Fußabdruck, Abholzung der Regenwälder etc.). Laut Doku werden für die Herstellung eines Burgers bis zu 3.000 Liter Wasser benötigt. Die Viehwirtschaft sei für 91 % der abgeholzten Waldflächen im Amazonas Gebiet verantwortlich bzw. für 51 % der globalen Treibhausgasemissionen. Im Vergleich dazu sind alle Transportmittel wie Autos, Flugzeuge, Schiffe etc.anscheinend nur zu 13 % der Emissionen verantwortlich. Hier findet Ihr eine Infographic mit den Kernaussagen der Dokumentation.

Ich habe die Fakten aus der Doku (bzw. ihre Übereinstimmung mit dem UN Report) nicht nachgeprüft und mir ist bewusst, dass man solche Dokus mit einer gesunden Portion Vorsicht betrachten sollte. Aber ich habe diese Doku als Impulsvortrag gesehen. Das heißt, auch wenn für die Herstellung eines Burgers „nur“ 1.500 Liter Wasser benötigt würden, wäre das für mich noch immer Grund genug meinen Burgerkonsum (der ohnehin schon eher gering ist) zu minimieren.

Jedes Thema hat zwei Seiten und es gibt auch kritische bzw. vorsichtige Meinungen zum Thema vegane Ernährung. Dazu kommt noch, dass ich wohl nicht genug Selbstdisziplin hätte, um gewisse Speisen komplett aus meinem Ernährungsplan zu streichen. Meine Strategie lautet also Mäßigung: Aus meinem morgendlichen Caffellatte wurde nun ein Verlängerter mit einem (oder zwei) Schuss Milch. Zuhause koche ich hauptsächlich vegetarisch, das möchte ich beibehalten, und am meisten „Einsparungspotential“ sehe ich bei mir beim Mittagessen in der Kantine. Hier habe ich mir nun vorgenommen, mir die Frage „Ist es das wert?“ zu stellen. Die Zukunft wird zeigen, wie oft ich diese mit „ja“ beantworte.

Von heute auf morgen „cold turkey“ auf vegane Ernährung umzusteigen, wäre für mich persönlich nicht der richtige Schritt, aber ich möchte mich mehr mit meinen Ernährungsgewohnheiten und den daraus resultierenden Konsequenzen für die Umwelt auseinandersetzen.

Du bist neugierig geworden? Cowspiracy ist derzeit auf Netflix zu finden und ab 18. März 2016 auch auf DVD erhältlich.

Wie haltet Ihr es mit Eurem Fleisch- und Milchkonsum?

Advertisements

Ein Kommentar Gib deinen ab

  1. silki sagt:

    Hallo. Diese Gedanken ploppen bei uns auch von Zeit zu Zeit hoch. Wir kaufen mittlerweile wenige Fleisch, dafür aber besser. Auch Eier gibt es nur noch Bio. Bei Milch habe ich für uns noch nicht die richtige Alternative gefunden. Definitiv machen wir uns aber auch Gedanken darum.
    Gruss.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s